Wovon profitieren Sie jeden Tag Herr Andrejcic?

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
9.7K
Aufrufe
|
5
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Mit „wovon profitiere ich jeden Tag?“ starten wir eine Blog-Beitrag Serie, in der wir Menschen vorstellen, die Social Media aktiv betreiben und sich tagtäglich mit dieser Art der modernen Kommunikation beschäftigen. Diese Menschen sind Social Media Manager und beschäftigen sich rund um die Uhr mit Social Media. Wir möchten herausfinden, welche Erfahrungen sie im Social Web machen, was ihnen dabei gefällt oder was sie nicht mögen und was Social Media für sie bedeutet.

Unternehmen, die in Zukunft wettbewerbs- und konkurrenzfähig sein möchten, haben den Schritt in Social Media gemacht. Warum? Welche Chancen oder Risiken haben sich dabei aufgetan? Der Handel ist ebenso gefragt, sich in Social Media zu positionieren, wie alle anderen Branchen. Eine Internetpräsenz ist insofern notwendig, da sich Kunden vermehrt vor dem Kauf im Web informieren. Besonders für den Handel ist der Weg in Social Media insofern spannend, als durch eine Social Media-Präsenz die Kundenkommunikation und Kundenbindung in den Vordergrund rückt und man die Kunden dort abholen kann, wo sie sich aufhalten. Kein anderes Medium lässt eine so direkte Abfrage der Kundenmeinung zu, wie Social Media.

Wir haben uns drei Handelsunternehmen und ihre Social Media Präsenz näher angesehen:

Die OBI GmbH & Co. Deutschland KG ist eine europaweit agierende Baumarkt-Handelskette mit 570 Standorten in 13 Ländern und 42.000 Mitarbeitern. OBI hat sich bereits für den Weg in Social Media entschieden und ist auf den Kanälen Facebook und XING vertreten. Der OBI-Selbermacher Blog gefällt uns besonders gut, da OBI die Community dazu einlädt, mitzumachen und sich zu verwirklichen. So entsteht eine tolle Community mit Interaktion und Kommunikation, und dass macht Social Media aus.

OBI - Selbermacher Blog

OBI – Selbermacher Blog

Auch Bauhaus hat eine Social Media Präsenz. Bauhaus hat aktuell 18.500 Mitarbeiter und mittlerweile umfasst das Sortiment mehr als 120.000 Qualitätsprodukte in 15 Fachgeschäften. Bauhaus sucht und findet den Kontakt zu seinen Kunden in Facebook, Twitter, Google+ und YouTube. Den YouTube Kanal nutzt Bauhaus, ganz traditionell um TV-Spots zu zeigen, aber auch, und das gefällt uns sehr gut, um den Usern Anleitungen im Selbermachen zu geben. So zeigt Bauhaus, wie man selbst Laminat verlegt oder wie man eine Türe einbaut – ein echter Mehrwert für die User!

Bauhaus - YouTube Videos mit Anleitungen zum Selbermachen

Bauhaus – YouTube Videos mit Anleitungen zum Selbermachen

Das dritte Handelsunternehmen, dass ebenfalls in Social Media Fuss gefasst hat, ist Unser Lagerhaus WarenhandelsgmbH. Unser Lagerhaus Kärnten & Tirol ist ein Handelsunternehmen mit Sitz in Kärnten, ist Nahversorger, Baumarkt- und Gartenspezialist sowie Partner der Landwirtschaft mit ca. 1.066 Mitarbeitern.

Die Unser Lagerhaus WHG hat seit dem Vorjahr seinen Marketing-Mix mit Social-Media-Aktivitäten erweitert und interagiert bzw. kommuniziert mit seinen Kunden und Mitarbeitern über Facebook, XING, Google+ und YouTube. Auf Facebook führt „Unser Lagerhaus“ keine überregionale Unternehmensseite, sondern hat sich auf Facebook-Orte spezialisiert. Eine gute Idee, denn so kann Unser Lagerhaus auch virtuell regional vertreten sein.

Unser Lagerhaus - Facebook Ort Klagenfurt

Unser Lagerhaus – Facebook Ort Klagenfurt

Auch Unser Lagerhaus führt, ebenso wie OBI, einen Unternehmensblog indem Einblicke hinter die Kulissen dieses Handelsunternehmens gewährt werden.

Arno Andrejcic ist in diesem Unternehmen für PR & Kommunikation zuständig. Social Media ist dabei ein wichtiger Bestandteil seiner täglichen Arbeit in der spartenübergreifenden Kommunikation.

Im Interview mit der SMA gibt er Einblicke in seinen Arbeitsalltag mit Social Media:

Social Media Manager Arno Andrejcic

Social Media Manager Arno Andrejcic

Herr Andrejcic, Sie haben eine Social Media Ausbildung gemacht, Sie sind Mitglied in einem Social Media Team und Sie betreiben Social Media tagtäglich. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag in diesem Bereich aus?

Das von den SMA-Experten sehr praxisorientierte Ausbildungsprogramm war für unser Social Media Team und mich eine perfekte Vorbereitung und solide Basis für unsere tägliche Arbeit in Social Media. In unterschiedlichen Trainingsschwerpunkten wurden wir darauf geschult, um uns möglichst professionell auf den diversen Kanälen zu verhalten.

Als Frühaufsteher beginnt mein Social Media Tag sehr zeitig immer mit dem Mailchecken und was sich in unseren Social Media Kanälen so bewegt. Als erstes öffne ich dabei meinen Facebook-Account und check unsere derzeit fünf WHG-Facebook-Orte.

Sie sind auf vielen Social Media Kanälen zu finden. Was gefällt Ihnen an Social Media?

Die Vielseitigkeit und ständige Veränderung der unterschiedlichen Kanäle ist eine große Herausforderung. Social Media ist ständig in Bewegung und erfindet sich ständig neu, dass gefällt mir und macht mir Spaß. Die Grenzen zwischen privat und beruflich verschwimmen dabei immer mehr und meine Social-Media-Aktivitäten werde ohne großes Aufsehen in meinen Tagesplan eingebaut. Es läuft einfach mit und wenn mehr Zeit vorhanden ist, dann investiere ich einen größeren Social-Media-Zeitblock. Da mir diese Arbeit große Freude bereitet, macht es mir auch nichts aus, wenn sich meine Aktivitäten auf den Abend oder einmal aufs Wochenende verlagern.

Was bedeutet Social Media für Sie in einem Wort?

Kommunikation

Welche Erfahrungen haben Sie mit Social Media gemacht?

Nach anfänglich kurzer Skepsis war ich schnell davon überzeugt, dass kein Weg an den neuen sozialen Netzwerken vorbeiführt – sowohl beruflich wie privat.

Vor allem wenn man Social Media professionell in seinen Kommunikations-Mix integrieren möchte, sollte man eine gute Strategie überlegen. Meine Strategie ist recht schnell erklärt: Von innen nach außen! Das Innen bilden dabei meine Website- und Blogbeiträge. Sie sind mein oder unser Wissens-Reichtum. Diese Beiträge werden dann über andere Social Media Kanäle in die weite Welt hinausgetragen. Dass alles im Doppelpack: das heißt, die Kanäle werden wiederrum mit Links zu meinen Blog- und Webbeiträgen gefüttert. So geht dann die Information von innen nach außen und umgekehrt.

Haben Sie einen Tipp für unsere Leser?

Bevor man Social Media professionell betreiben möchte, sollte man sich intensiv mit diesem sehr komplexen Kommunikations-Instrument befassen. Die Möglichkeiten sind sowohl im privaten wie auch beruflichen Bereich äußerst umfangreich und vielseitig.

Ein bedarfsorientiertes Ausbildungsprogramm sowie gute Fachliteratur sind gerade für die so wichtigen ersten Schritte in Social Media sehr hilfreich und notwendig.

Und noch etwas: „Man muss die Arbeit in Social Media mögen und gern machen, denn nur dann macht man sie auch gut“!

Abschießend: wovon profitieren Sie jeden Tag?

Durch ständig neue Herausforderungen. Die Kanäle und Möglichkeiten sind sehr vielseitig. Gerade diese Vielseitigkeit gefällt mir – sie ist aber auch eine tägliche neue Herausforderung. Man wird immer wieder mit neuen Situationen konfrontiert und muss daher ständig neu lernen mit diesen schnelllebigen Instrumenten umzugehen.

Dieses Interview zeigt, WIE Unternehmen mit Social Media arbeiten und dass Unternehmen davon immens profitieren können. Unser Dank geht heute an Herrn Arno Andrejcic, für den sehr persönlichen Einblick in die Social Media Welt von „Unser Lagerhaus“.

Lesen Sie in Kürze weitere Interviews und spannende Kommentare zu „wovon profitiere ich jeden Tag?“

Autorin: Marina Blümel-Seirer

Foto: Arno Andrejcic

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
9.7K
Aufrufe
|
5
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.