Unsere Top 5 Social Media Monitoring Tools

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
4.8K
Aufrufe
|
4
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Jede Social Media Anstrengung verläuft im Leeren, wenn kein Monitoring dahinter steht. Es braucht eine Erfassung der Aktivitäten und Auswirkungen, um die Wirksamkeit einer Kampagne erfassen zu können. Aber würden Sie per Hand zu Werke gehen, wenn die Geschäftsführung anklopft und von Ihnen wissen will, wie es aktuell um die Social Media Aktivitäten des Unternehmens steht? Zum Glückt gibt es ein paar passende Werkzeuge.

Vorneweg die unerfreuliche Realität, dann können Sie sich nachher gleich besser an diesen Tipps erfreuen: Die meisten Social Media Monitoring Tools, die wirklich viele Funktionen zur Verfügung stellen, sind kostenpflichtig. Gratis Versionen decken nur einen geringen Teil der notwendigen Funktionen ab, um die eigenen Social Media Kanäle sinnvoll auswerten zu können. Wir stellen Ihnen trotzdem eine Auswahl unserer Top fünf Werkzeuge vor; teilweise sogar kostenlos.

1.) Big Screen

SMA

BIG SCREEN – The Smart Way to Listen

Big Screen bezeichnet sich selbst als Social Media Cockpit. Relevante Beiträge werden aus dem Social Web gefiltert und so aufbereitet, dass ein Nutzen für den Kunden generiert wird. Big Screen durchsucht nicht nur einschlägige Social Media Networks, sondern eine viel breitere Quellenbasis. Jeglicher relevanter oder verwandter Inhalt zu den eigenen Produkten, Dienstleistungen, Unternehmen und Mitbewerbern wird dabei beobachtet und analysiert.
Nicht alle identifizierten Beiträge sind gleichermaßen relevant, also führt Big Screen eine Feststellung der Relevanz in Bezug auf Quellen, Autoren und Themen durch. Auf Grundlage dieser kalkulierten Beitragsrelevanz fließen die einzelnen Posts in Auswertungen ein und werden – aufbereitet sowie auch als Rohdaten – zur Verfügung gestellt.
Eine Echtzeitanalyse stellt daneben ein Trendbarometer, Stimmungswechsel und Tonalität fest.

Das Monitoring von Big Screen ist wahrscheinlich allumfassend – im aktuellen und zukünftigen Web. Eine solideres Monitoring lässt sich kaum finden. Diese Lösung ist kostenpflichtig, lässt sich aber je nach Anforderung des Unternehmens skalieren. Definitiv ein Big Player!

Link: www.big-social-media.de

Wer die Zukunft kennt, beherrscht sie!

Wer die Zukunft kennt, beherrscht sie!

2.) Brandwatch

Nicht nur im Alphabet, sondern auch funktionstechnisch nah beinander, liegen Brandwatch und Big.

Brandwatch Analytics enthält ähnlich eine ganze Palette an Funktionen, die es den Nutzern ermöglichen, Social-Media-Daten aufzuspüren und auszuwerten. Dank eigenem Crawler und Anbindung an Twitter ist eine umfangreiche Quellenabdeckung historischer und in Echtzeit generierter Daten in aktuell 27 Sprachen gewährleistet. Ein großes Set an Query-Operatoren und Funktionen zur Automatisierung gestalten die Datenerhebung und -aufbereitung zeitsparend, einfach und übersichtlich.

Brandwatch ermöglicht ebenfalls eine einfache Analyse des Social Web, die viele Funktionen abdeckt. Es werden verschiedene Modelle angeboten, die Preisgestaltung variiert somit. Besonders geeignet für den englischsprachigen Teil des Internets.

Link: www.brandwatch.com

3.) Hootsuite

Hootsuite: Social Media Management Solutions

Hootsuite: Social Media Management Solutions

Wer für das Social Media Management bereits Hootsuite nützt – auch in der kostenlosen Version – ist hier bereits leicht im Vorteil. Alle Verbindungen stehen bereits, Filter und Aktivitäten sind eingestellt, da wäre es doch passend gleich eine Auswertung zu bekommen?

Leider zieht Hootsuite mit den Preisen plötzlich kräftig an, wenn es um das optionale Monitoring Tool geht. Das Social Media Listening funktioniert einwandfrei, bietet für die geschmalzenen Preise allerdings verhältnismäßig wenig Funktionen an. Nur bedingt zu empfehlen, wenn Hootsuite bereits zur Steuerung der Social Media Kanäle verwendet wird und der Geldbeutel etwas lockerer sitzt.

Link: www.hootsuite.com

4). Klout

Die erste kostenlose Variante. Klout erstellt aufgrund der Aktivitäten und Resonanzen in Social Networks Ratings, daraus resultiert der sogenannte Klout Score, eine Zahl zwischen 1 und 100. Die Messung ist mehr quantitativ denn qualitativ, liefert allerdings kostenlos einen ganz guten Überblick.

Einige Abstriche gibt es dann allerdings doch. Aufgrund unbekannter Wertungsalgorithmen sowie der Ausrichtung auf das englischsprachige Netz lässt sich der reale Einfluss eines Unternehmens in der Internet-Gesellschaft nur mit großem Unsicherheitsfaktor beziffern.

Klout ist mit Vorsicht zu genießen, erfüllt aber als Selbstanalyse ganz tadellos seine Zwecke.

Link: klout.com

5.) Facebook Insights & Twitter Analytics

Der fünfte Punkt widmet sich den zwei großen Social Networks im Brennpunkt, beide bieten eigene Monitoring Möglichkeiten an.

5a.) Facebook Insights

Das Netzwerk mit dem weißen „F“ auf blauen Hintergrund liefert eine ordentliche Aufstellung über die Fanseite im allgemeinen, als auch über Posts und Aktivitäten im Details. Da Facebook darauf bedacht ist seine Werbekunden – und bald Werbekunden – gut zu behandeln, werden die Insights regelmäßig überarbeitet und verbessert. Wer reine Basisarbeit auf Facebook erledigt, dürfte mit dieser kostenlosen Version ganz zufrieden sein.

Link: www.facebook.com/help/search/?q=insights

5b.) Twitter Analytics

Erst seit wenigen Monaten dürfen auch normale Twitter-Nutzer auf dieselben Daten zugreifen, die zuvor Werbekunden erhalten haben. Tweets lassen sich nun im Detail auswerten: Welche Links wurden geklickt, wie viel wurde favorisiert, retweetet, zu welchen Impressions kam es etc. Twitter hat sich hier alle Mühe gegeben und steht Facebook in kaum etwas nach, die wenigen Informationen werden sogar blendend aufbereitet.

Die Liste der Social Media Monitoring Tools ließe sich problemlos fortsetzen; top zehn, top fünfzig, top hundert. Es gäbe so schnell kein Ende. Die Auswahl dieser fünf Werkzeuge soll einen guten Abriss über die Branche bringen, für jede Brieftasche ist etwas dabei. Ob Big Screen, Klaut oder Twitter Analytics ist schlussendlich ohnehin eine Frage der Anforderungen. Klar ist aber, dass ein ernster Umgang mit Social Media auch ein vernünftiges Monitoring benötigt.

Link: analytics.twitter.com/about

Autor: Markus R. Leitgeb

Foto BIG: http://www.big-social-media.de/monitoring-tool/

Foto Hootsuite: https://hootsuite.com/solutions/social-media-management

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
4.8K
Aufrufe
|
4
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.