Social Media Trends 2017: Live Streaming Video, Snapchat und Augmented Reality

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
5.4K
Aufrufe
|
27
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Wie sieht die Zukunft von Social Media aus und welche Trends erwarten uns im Jahr 2017? Diese Fragen werden von Experten seit Monaten heiß diskutiert. Die SMA hat sich einige Social Media Trends genauer angesehen, darunter das Feature Live Streaming Video, das Phänomen Snapchat und die Verwendung von „Augmented Reality“.

Live Streaming Video

Die Nutzerzahlen auf Social Media Plattformen nehmen ständig zu, damit einhergehend steigt auch die Bedeutung für Unternehmen. Seit dem Erscheinen von Facebook im Jahr 2004 bis heute hat es das soziale Netzwerk lt. Social Media Radar geschafft, allein in Österreich 3,7 Millionen Nutzer zu begeistern – und die Zahl der Fans steigt stetig. Neben der erfolgreichen Erweiterung der „Gefällt mir“-Angabe um die neuen Reaktionen, entpuppte sich das Live Streaming Video als einer der zukünftigen Social Media Trends 2017.

Wer sieht sich nicht gerne niedliche Tierbabys an oder schmunzelt über veröffentlichte „Hoppala“-Videos. Die Möglichkeit Botschaften live zu übertragen und eine große Zahl an Social Media Usern gleichzeitig zu erreichen, legt neue Maßstäbe für die digitale Kommunikation. Beispielsweise Präsident Obamas Abschiedsrede wurde live auf Facebook mit 3,4 Millionen Aufrufen übertragen und wurde in den ersten 10 Stunden über 58.000 Mal geteilt. Live Videos verändern die Art wie Privatpersonen, Politiker und Unternehmer kommunizieren und geben Zusehern die Chance in Echtzeit zu antworten. Diese zeitnahen Reaktionen und Diskussionen stellen eine neue Herausforderung für Social Media Marketing dar.

 

"My fellow Americans, it has been the honor of my life to serve you." —President Obama: wh.gov/Farewell #ObamaFarewell

Posted by The Obama White House on Dienstag, 10. Januar 2017

 

Snapchat

Snapchat ist ein kostenloser Nachrichtendienst, der besonders bei jüngeren Nutzern beliebt ist. Es ermöglicht den Usern zu chatten und Fotos zu verschicken. Wie in einem Tagebuch schreiben hier Nutzer ihre eigene Geschichte und teilen diese mit Freunden. Der Vorteil, Inhalte sind nur zeitlich begrenzt sichtbar und provozieren dadurch schnelle Reaktionen. Besonders beliebt sind die Snapchat-Filter und Effekte um eigene Bilder aufzupeppen und ihnen einen persönlichen Touch zu geben.

Einige Unternehmen haben sich schon mit innovativen Kampagnen an die Snapchat User herangewagt. Zum Beispiel nutzte die Umweltorganisation WWF die Chance um auf das Aussterben bedrohter Tierarten aufmerksam zu machen. Unter dem Motto „Don´t let this be my #LastSelfie“ werden die Nachrichtenempfänger dazu aufgerufen zu reagieren – teilen, spenden und Patenschaften annehmen erwünscht. Es wird spannend wie kreative Marken Snapchat 2017 nutzen werden um eine junge und spontane Zielgruppe zu erreichen.

WWF Kampagne #LastSelfie

 

Augmented Reality

Stellen Sie sich vor, Sie können Kleidung mit einem Klick am Smartphone anprobieren oder Ihre Windschutzscheibe dient als Navi und zeigt Ihnen den Weg. Dies und vieles mehr kann „Augmented Reality“ bewirken. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen „Virtual Reality“ und „Augmented Reality“? Die „Virtual Reality“ ist lt. Gabler eine computergenerierte, dreidimensionale Welt, die versucht, der Realität möglichst nahe zu kommen. Im Gegenteil dazu bezeichnet die „Augmented Reality“ eine computerunterstützte Wahrnehmung, welche die reale Welt um virtuelle Aspekte erweitert. Die Wahrnehmung erfolgt über spezielle Brillen bzw. die Integration von Kameras. Diese, meist visuellen, Erweiterungen bieten viele neue Möglichkeiten für erfolgreiche Marketing Kampagnen.

Zwar ist „Augmented Reality“ schon längere Zeit in aller Munde, beispielsweise durch die Google Brille, doch besondere Aufmerksamkeit gelang erst dem Spiel „Pokémon Go“. Professionelles Zubehör ist noch zu teuer und technisch nicht ausgereift für die Verwendung der breiten Masse. Daher entwickelt sich der Trend langsam, aber doch in Richtung Nutzung am Smartphone. Unter Einbindung von Filtern wie beispielsweise in der App Snapchat, als Unterstützung bei der Möbelauswahl im Ikea-Katalog oder durch das Posten von erweiterten Videos auf Facebook nähert sich die virtuelle Realität immer mehr und mehr den sozialen Medien an. Die „Augmented Reality“ ist gleichzeitig Chance und Herausforderung. Aufgrund des großen wirtschaftlichen Potentials ist die erweiterte Wahrnehmung einer der Social Media Trends 2017.

 

Augmented Reality bei IKEA

 

Wollen auch Sie 2017 mit Ihrem Unternehmen auf den Social Media Plattformen durchstarten?
Wir von der SMA – Social Media Agentur sind gerne ihr Partner und wir beraten und begleiten sie mit einem breiten Leistungspaket. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
5.4K
Aufrufe
|
27
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

2 Kommentare to Social Media Trends 2017: Live Streaming Video, Snapchat und Augmented Reality

  1. […] faszinieren mich besonders Instagram und Snapchat. Ich finde die Kommunikation über Bilder und Videos sehr spannend. Auch wenn die Inhalte nur so […]

  2. […] in Echtzeit ein Live-Video zu starten, um mit den Abonnenten in Verbindung zu treten. Diese Live-Acts erfreuen sich gerade besonders großer Beliebtheit. Sie sind wie die Storys am Home-screen zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.