Ein Plan für alle Fälle – Redaktionssitzung und Redaktionsplan

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
8.1K
Aufrufe
|
12
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Generell trägt ein Social Media Team die Verantwortung für die externe Online-Kommunikation eines Unternehmens. Innerhalb eines solchen Teams gibt es einen ständigen Informationsaustausch und es sollte immer gewährleistet sein, dass jeder über aktuelle Geschehnisse informiert ist. Dafür empfiehlt es sich eine Redaktionssitzung abzuhalten. In einer Redaktionssitzung, die 1 bis 2 Stunden dauern sollte, kommen alle Mitglieder des Social Media Teams regelmäßig zusammen, am Besten zu einem festen Termin einmal in der Woche.

In der Redaktionssitzung muss zu Beginn die Kommunikationsstruktur festgelegt werden, das heißt, wie werden die Informationen im Unternehmen gesammelt. Der Austausch der Social Media Teammitglieder innerhalb des jeweiligen Aktionsradius stellt einen wesentlichen Erfolgsfaktor in der Ideenfindung, Informationssammlung und Konzeption von Inhalten dar. „Content Strategie ist der verantwortungsbewusste, durchdachte, ökonomische, datenbasierte, kundenorientierte, analytische und professionelle Umgang mit Webinhalten – von der Planung bis zum operativen Handling im Tagesgeschäft.“ (Miriam Löffler, Autorin von „Think Content“). Bei den Inhalten sollte auch auf saisonale Ereignisse geachtet werden und es sollten auch immer wieder Social Media Kampagnen zu unterschiedlichen Themen geplant werden.

Neben den Inhalten muss außerdem die Tonalität in den Beiträgen festgelegt werden, das heißt, dass Social-Media-Team muss festlegen, wie es nach außen kommunizieren möchte – sollen die Beiträge in der „Du-Form“ oder in der „Sie-Form“ verfasst werden. Dies beinhaltet natürlich auch die Frage, wie möchte man seine Leser ansprechen.

Content Redaktion - SMA Redaktionsteam

SMA – Social Media Redaktionsteam

In der SMA – Social Media Agentur arbeitet das Redaktionsteam ebenfalls mit einem Redaktionsplan als Planungsinstrument. Die SMA bietet Inhouse-Trainings an, die sich unter anderem mit dem Thema „Redaktionssitzung“ beschäftigen. Wolfgang Fercher ist der SMA-Experte im Bereich Redaktionssitzung und Content Management.

Der Redaktionsplan

Jeder der Social Media beruflich und professionell nutzen möchte, kommt nicht um die Planung von Beiträgen herum. Ein Redaktionsplan hilft den Teammitgliedern die Themen für Beiträge zu planen und gibt einen guten Überblick, wer wofür auf welchem Social Media Kanal verantwortlich ist. Damit jedes Teammitglied auf dem neuen Stand ist, wäre eine Kombination mit einer geheimen Facebook-Gruppe empfehlenswert.

Nun stellt sich die Frage, was muss ein Redaktionsplan alles beinhalten um sinnvoll genutzt werden zu können? Zu empfehlen ist der Blog-Beitrag von „onlinemarketing Praxis“ der sich intensiv mit dem Thema „Redaktionsplan“ beschäftigt und 7 verschiedene Muster von Redaktionsplänen zur Verfügung stellt.

Lisett Enge hat eine Checkliste erstellt – von der Vorbereitung über die Erstellung bis hin zur Umsetzung und Auswertung. „In allen Dingen hängt der Erfolg von den Vorbereitungen ab“ (aus dem Zen-Buddhismus). Wie fast überall steht die Vorbereitung an erster Stelle und ist maßgeblich am Erfolg eines Projektes beteiligt. Lisett Enge beschreibt in ihrer Checkliste, dass in der Vorbereitung vor allem die Kanalauswahl wichtig ist. Das Social Media Team muss festlegen, in welchen Kanälen es einen Social Media Auftritt gibt und wie in diesen kommuniziert werden soll. Auch muss festgelegt werden, in welchem Intervall kommuniziert wird. Besonders wichtig in der Vorbereitung ist, dass Feiertage und Urlaube eingetragen werden. Ergänzend dazu empfehlen wir, den klassischen Medienplan einfließen zu lassen. Der nächste Schritt ist laut Enge die Erstellung von Tabellen. Sie empfiehlt, pro Tag eine Zeile, pro Kanal eine Spalte und mehrere weitere Spalten nach Bedarf. Die Umsetzung fordert ein regelmäßiges Posten und Kommunizieren in den einzelnen Kanälen. Zudem sollte der Redaktionsplan bei Abweichungen regelmäßig aktualisiert werden.

Bei der Auswertung kann das Social Media Team den (Miss)-Erfolg der Postings und Kommentare sehen. Des Weiteren erkennt man bei der Auswertung, welche Postings eine hohe Interaktion erzielten – solche Inhalte sollte man wieder in den Redaktionsplan aufnehmen und zugleich sollten jene Inhalte ohne Beachtung seitens der User aus dem Plan genommen werden.

Ein Redaktionsplan muss nicht kompliziert aufgebaut sein – er soll zur Unterstützung und besseren Übersicht dienen!

 

Autorin: Marina Blümel-Seirer

Foto: Tanja Güttersberger

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
8.1K
Aufrufe
|
12
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

One Comment to Ein Plan für alle Fälle – Redaktionssitzung und Redaktionsplan

  1. […] Social Media Unternehmensseiten inklusive dem Werbeanzeigen-Management. Entscheidend sind dabei die SMA – Redaktionssitzungen & ein Redaktionsplan, in denen die Kommunikationsstruktur und die Inhalte der Postings festgelegt werden. Eine wichtige […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.