Das Christkind 2.0: Online Shopping im Vormarsch!

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
5.5K
Aufrufe
|
8
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

Weihnachten steht vor der Tür und das vorweihnachtliche Shopping erreicht seinen Höhepunkt. Panisch hetzt man durch die Einkaufszentren auf der Suche nach dem EINEN Geschenk für seine Liebsten … aber es geht doch auch anders!

Haben Sie schon mal daran gedacht, Ihre Weihnachtseinkäufe gemütlich von zu Hause aus zu erledigen? Spätestens mit dem Black Friday und dem darauffolgenden Cyber Monday startet das Weihnachtsshopping mit all seinen Facetten.

Fröhliche Weihnachten und ein frohes Shopping!

Fröhliche Weihnachten und ein frohes Shopping!

Der Cyber Monday ist DIE Antwort von Online-Shops auf den Black Friday und bezeichnet den Start des Online-Weihnachtsverkaufs. Am Cyber Monday vergeben Online-Shops Rabatte, um Käufer anzulocken. Der Cyber Monday ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Im Jahr 2013 wuchsen die Cyber Monday-Online-Verkäufe in den USA um 20,6 % gegenüber dem Vorjahr und erreichten einen Rekordumsatz von 2,29 Milliarden Dollar.

Laut „Adobe“ werden in Österreich heuer 11,5 Prozent des Umsatzes im Online-Weihnachtsgeschäft über Smartphone und Tablet abgewickelt. Laut „statista.com“ zählen Bekleidung, Spielwaren, Unterhaltungselektronik, Gutscheine, Computer & Zubehör und Delikatessen zu den beliebtesten Online-Warengruppen was sich auch in den führenden Unternehmen im Bereich Online-Shopping ist „Zalando“, gefolgt von „Amazon“ und „Bonprix“.

Laut „byte.at“ haben sich die Umsätze der Internetkäufe in Österreich seit 2006 verdreifacht und die Anzahl der österreichischen Anbieter im Internet-Einzelhandel ist um 75 Prozent gestiegen. 2,5 Millionen Österreicher nutzen bereits die Möglichkeit bequem von zu Hause auf Shoppingtour zu gehen. 59 % der Österreich nutzen das Web nach wie vor, vor allem um Informationen einzuholen.

Auf was man beim Online-Shopping achten sollte!

Laut unserem Experten für IT-Security, Datenschutz und Datensicherheit sind grundsätzlich folgende 2 Schwerpunkte beim Online-Shopping zu beachten:

  1. Wo kaufe ich ein?
  2. Wie sehen die Zahlungsmodifikationen aus?

Unser Experte warnt ausdrücklich vor „Fakeshops“. Diese sprießen oft aus dem Boden wie Unkraut und sind oftmals nur wenige Woche online. Auf was muss man achten:

  • Wie lange ist der Shop schon online oder kennt ihn überhaupt jemand aus dem Netzwerk ?
  • Gibt es online z.B. in Foren, in Facebook, in Twitter oder in Google+ Erfahrungen zum Shop? (Opfer posten recht schnell ihre Erfahrungen)
  • Gibt es eine sichere Zahlungsvariante und wie ist diese abgesichert? (z.B. SSL Zertifikat) – Fakeshops haben in der Regel keine sicheren Zahlungsmöglichkeiten
  • Entspricht die Seite dem E-Commercegesetz? (Impressum, AGB´s, etc.) – Fakeshops achten meistens nicht darauf
  • Gibt es versteckte, hohe Versandkosten?
  • Gibt es Alternativen für dieses Produkt? (andere Shops)

Man kann Shop-Adressen auch auf einer Blacklist checken!

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie auch hier.

So kann einem genussvollen Weihnachtsshopping via Web nichts mehr im Wege stehen und die Beschenkten werden sich sicherlich auch freuen.

In diesem Sinne viel Spaß beim Weihnachtsshoppen!

Autorin: Marina Blümel-Seirer

Foto: Stock-Foto

Jetzt teilen. Wissen gefällt!

Statistik: 
5.5K
Aufrufe
|
8
Shares
Social Sharing powered by flodjiShare

2 Kommentare to Das Christkind 2.0: Online Shopping im Vormarsch!

  1. […] – So genannte „Trusted Shops“ sind zertifizierte Online-Shops. Als Online-Händler sollte man seinen Shop unbedingt […]

  2. […] ob Vatertag, Ostern oder Weihnachten – E-Commerce hat besonders bei den jungen Kunden eine enorme Bedeutung. Die „Digital Natives“ […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.